Junge Forschende – Die Welt der Wissenschaft entdecken

Klimawandel, Digitalisierung, bisher unbekannte Krankheiten – die Welt ist in stetem Wandel, heute mehr denn je. Biogen stellt sich diesen Herausforderungen und nimmt die gesellschaftliche Verantwortung und das Ziel, einen Fortschritt mit nachhaltiger Wirkung zu erzielen, ernst – für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Patientinnen und Patienten sowie unsere Umwelt und Gesellschaft.

Einer der inhaltlichen Schwerpunkte ist hierbei die Förderung der naturwissenschaftlichen Grundbildung junger Menschen. Wir möchten dazu beitragen, die nächste Generation von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zu inspirieren, indem wir die Ausbildung in den sogenannten MINT-Fächern (Mathematik, Information, Naturwissenschaften und Technik) fördern und so auch den Zugang zu wissenschaftlicher Bildung und wissenschaftlichen Karrieren ermöglichen.

„Forschergeist, Neugier und Mut zu Innovationen gehören für uns als Biotechnologie-Unternehmen zu unserer DNA. Deswegen liegt es uns am Herzen, gemeinsam mit ScienceLab bei Kindern und Jugendlichen die Leidenschaft für Wissenschaft und Forschung zu wecken. Wir wollen, dass junge Menschen lernen, dass sie durch Wissenschaft die Möglichkeit haben, die Welt zu verändern“, sagt Stefan Schneider, Head of Corporate Affairs bei Biogen in Deutschland.

Mit verschiedenen Experimenten entdecken die Kinder die spannende Welt der Wissenschaft

 

Biogen und die Stadt München unterstützen
ScienceLab e. V.

Seit 2015 unterstützt Biogen über die Biogen Stiftung die gemeinnützige Bildungseinrichtung ScienceLab e.V. in München mit 10.000 US-Dollar jährlich. Mit Hilfe dieser finanziellen Mittel konnte ScienceLab seitdem mehr als 2.403 Grundschüler und -schülerinnen und 189 Lehrende mit seinen Projekten erreichen, insgesamt waren 15 Schulen mit 104 Klassen beteiligt. Das sind rund doppelt so viele wie ursprünglich geplant. Zu dem Erfolg hat auch die Förderung durch die Stadt München und deren BildungsLokale beigetragen. Die BildungsLokale der bayerischen Landeshauptstadt arbeiten gezielt mit Schulen und Kindergärten in sozialen Brennpunkten zusammen, um in einkommensschwachen Stadtteilen die Bildung von Kindern aus bildungsfernen Familien zu unterstützen.

„Seit der Gründung von ScienceLab war Inklusion unser Hauptanliegen. Mit der Unterstützung von Biogen erreichen wir mit dem Projekt vor allem Kinder aus sozial schwachen, bildungsfernen Familien und ermöglichen diesen Kindern, ihrem natürlichen Forscherdrang nachzugehen und zu erkennen, dass Lernen Spaß machen kann“, erklärt Dr. Heike Schettler, Gründerin und Vorstandsvorsitzende des ScienceLab e.V. Ein Anliegen, das auch Biogen teilt.

Heike Schettler setzt sich seit fast 20 Jahren dafür ein, Kindern wissenschaftliche Phänomene zu vermitteln


ScienceLab – Kinder wissen mehr

„Kinder früh und spielerisch an Naturwissenschaft und Technik heranzuführen, das ist die Vision von ScienceLab“, verdeutlicht Dr. Heike Schettler. Seit beinahe 20 Jahren engagieren die Physikochemikerin und ihr Team sich dafür, das Wissen von Schulkindern, aber auch Lehrenden über naturwissenschaftliche Phänomene zu verbessern. Die ScienceLab-Programme basieren dabei auf einer didaktischen Methode, die beim Lehren und Experimentieren die Sicht der Kinder in den Mittelpunkt rückt. Um dieses Wissen kindgerecht zu vermitteln, werden Lehrende im Vorfeld von speziell geschulten Pädagogen weitergebildet.

Das Projekt ist erfolgreich: Die Rückmeldungen aller Beteiligten sind ausgesprochen positiv. Während Schülerinnen und Schüler sich und ihre Umwelt besser kennenlernen oder ganz neue Berufswünsche und Ideen für ihre Zukunft entwickeln, profitieren Eltern und Lehrende von den pädagogischen Schulungen durch ScienceLab. Das Erlebnis, auch Kinder und Jugendliche aufblühen und sich begeistern zu sehen, die normalerweise weniger aktiv am Unterricht teilnehmen, ist für viele Lehrende, Kursleiterinnen und Kursleiter immer wieder eine tolle Erfahrung.

Zum Projekt gehört auch, dass Biogen-Mitarbeitende die Möglichkeit erhalten, im Rahmen einer freiwilligen Tätigkeit an den Schulungen teilzunehmen und Schulklassen als Paten zu begleiten. Biogen-Mitarbeiterin Stephanie Kmitt hat das bereits getan: „Für mich war es eine ganz besondere Erfahrung, einen Vormittag lang die Kursleiterin in einer Schule in Neuperlach zu unterstützen“, erzählt sie. „Aus meiner Sicht ist es der richtige Weg, Kinder früh spielerisch und mit viel Spaß am Experimentieren an naturwissenschaftliche Themen heranzuführen. ScienceLab hat hier ein tolles Konzept entwickelt, bei dem erfahrene und engagierte Kursleiter die Schulen in der naturwissenschaftlichen Förderung unterstützen. Ich finde es auch gut, dass hier besonders Schüler und Schülerinnen aus einkommensschwächeren Familien im Fokus stehen, denn so tragen wir dazu bei, gleiche Bildungschancen zu schaffen“, resümiert Stephanie Kmitt.


Nächste Runde im Sommer 2021

Auch 2021 unterstützt Biogen die ScienceLab-Projekte. Gerade vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie ist es wichtig, Lernen und Spaß zu verbinden. Vor allem in sozialen Brennpunkten haben die vergangenen Monate noch einmal deutlich gemacht, welchen wichtigen Beitrag Bildungsprojekte liefern, damit Kinder und Gemeinschaften nicht den Anschluss verlieren. Daher ist es umso erfreulicher, dass die Programme im Sommer 2021 wieder starten. Auch die Münchner BildungsLokale werden sich wieder an dem Projekt beteiligen und damit noch mehr Kindern und Jugendlichen die Chance geben, ihre Freude am Experimentieren und an den Naturwissenschaften zu entdecken.

Weitere Informationen zu ScienceLab hier.

 
Biogen-122591